DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger
BWL-Frage? In 2 Minuten registrieren!

BWL I - Klausur ss08 - Marketing

Diskussionen zu Themen aus dem Marketing-Bereich
Benutzeravatar
Lin
BWL-Forum-Status: Starter
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 20:25
Studiengang: BWL
Hochschule: EMAU Greifswald

BWL I - Klausur ss08 - Marketing

Beitragvon Lin » Samstag 16. Januar 2010, 13:03

Also, wie schon gesagt, der Marketingteil... :)

Mein Problem liegt bei der 4. Aufgabe. Ich hab irgendwo ein Brett vorm Kopf, mir fehlt der Ansatz...

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte... :)


was mir noch einfällt... Spence-Signale... kann man das so erklären :

Spence-Signale sind bewusst oder unbewusst ausgestrahlte Botschaften, die durch das Handeln einer einzelnen Person oder eines Unternehmens erzeugt werden.

:?:

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 15:10
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: BWL I - Klausur ss08 - Marketing

Beitragvon Martin » Samstag 16. Januar 2010, 16:02

Lin hat geschrieben:Spence-Signale... kann man das so erklären :

Spence-Signale sind bewusst oder unbewusst ausgestrahlte Botschaften, die durch das Handeln einer einzelnen Person oder eines Unternehmens erzeugt werden.


Hi,
also zum Thema Spence-Signale findet sich ja in der Vorlesung eine Definition:
Hans Pechtl hat geschrieben:Spence-Signale sind Indikatoren für die eigenen Produktleistung, die ein schlechterer Anbieter aufgrund der hohen Kosten für diesen Indikator nicht auszusenden bereit ist. Zur Quelle


Ich hatte das so verstanden: Der Anbieter "sendet" Spence-Signale, z.B. in Form von Garantieleistungen, die das gestzliche Mindestmaß übertreffen und somit bei den Nachfragen Sicherheit bzgl. der Produkteigenschaften bzw. Vertrauen in das anbietende Unternehmen schaffen.

Siehe auch S. 82 in seinem Buch "Produktpolitik", wo sich ein Beispiel findet:
Buch: Preispolitik hat geschrieben:Bei Stundenabrechnung-> Zeitgarantie des Anbieters: "Wir setzen höchstens 8 Stunden in Rechnung, wenn wir länger brauchen, kostet es Sie nichts zusätzlich!"

Preispolitik:
Buchempfehlung für das BWL-Studium

Bezugsquellen (gebraucht oder neu) Vorschau (sofern verfügbar)

3825226433 bei AMAZON.DE suchen
3825226433 bei Hugendubel.de suchen
BWL Buchtipp Vorschaubild

Benutzeravatar
Lin
BWL-Forum-Status: Starter
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 20:25
Studiengang: BWL
Hochschule: EMAU Greifswald

Re: BWL I - Klausur ss08 - Marketing

Beitragvon Lin » Samstag 16. Januar 2010, 19:50

Im Grunde muss ich meins also ausdehnen... es weitläufiger definieren ... ?

Aber danke... verstanden hab ich's jetzt... :)

eni_maus
BWL-Forum-Status: Ersti
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 24. Januar 2010, 21:10
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald

Re: BWL I - Klausur ss08 - Marketing

Beitragvon eni_maus » Sonntag 24. Januar 2010, 21:31

@ Lin

Du hast Probleme zu der Aufgabe SS08? Dann schau dir SS 05 an! Das ist im Prinzip die gleiche Aufgabe!

Pp=(1+0,5)* (1600+4*800)/800 = 9 Cost plus pricing

x= a-bp 776 (800-24)=2000-b*9 -> b=136 => x=2000-136p [bei p=a-bx wäre a=Prohibitivpreis, bei x=a-bp ist a=Sättigungsmenge]

U=x*p=2000p-136p² U'=-272p < O -> Max U'=0 -> p=7,35!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Marketing“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast