DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger
BWL-Frage? In 2 Minuten registrieren!

Ein paar Fragen zum Int. ReWe

Fragen zur Kosten- und Leistungsrechnung (z.B. Begriffe, Kostenartenrechnung, Vollkostenrechnung, Prozesskostenrechnung)
fragulo77

Ein paar Fragen zum Int. ReWe

Beitragvon fragulo77 » Sonntag 19. Januar 2014, 17:25

Hallo,
ich habe einige Fragen und hoffe dass ihr mir diese beantworten könnt.

1) Warum müssen der vorläufige und endgültige Verrechnungssatz der Hilfkostenstelle, die als erstes bei der Umlage abgerechnet wird, miteinander identisch sein?

2)Warum kann der enggültige Verrechnungssatz keiner Kostenstelle unter dem vorläufigen Verrechnungssatz liegen sondern drüber?

3) Garantiert eine Umlage der Gemeinkosten auf basis der Einzelkosten eine maximale Kostenverursachungsgerechte Umlage der Gemeinkosten?

4)Warum ist die kalkulatorische Miete und der kalk. Unternehmenslohn in der Kostenrechnung in voller Höhe anzusetzten, obwohl beiPersonengesellschaften gar kein unternehmerlohn gezahlt werden darf?

5)Warum ist keine Kostenstellenrechnung notwendig für die Äuivalenzziffernkalkulation?

6) Wieso verursachen symmarische Zuschlagskalk. nur in Ansätze eine verursachungsgerechte Überwältzung der GK auf die Kostenträger? Warum nur annähernd verursachungsgerecht?

7) Wann weiß ich wann ein Fordergungsbestand aus der Vergangenheit jetzt bei den kalk. Wagniskosten zu berücksichten sei?

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 15:10
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen zum Int. ReWe

Beitragvon Martin » Sonntag 19. Januar 2014, 18:41

Die Hälfte der Antworten ergibt sich schon aus der jeweiligen Fragestellung. Das zeigt leider, dass Du Dich nicht mit den Inhalten beschäftigt hast. Wenn Du Hilfe bei Deinen Hausaufgaben benötigst, versuchs bitte mit eigenen Lösungsvorschlägen. Konkrete Nachfragen lassen sich auch besser beantworten.
BWL

fragulo77

Re: Ein paar Fragen zum Int. ReWe

Beitragvon fragulo77 » Dienstag 21. Januar 2014, 19:42

Das sind keine Hausaufgaben. Ja, ich habe mich noch nicht hundert Prozent damit beschäfigt. Also was ich bisher rausgefunden habe:
1) Soll (aus der Vergangenheit) und Ist müssen nicht übereinstimmen
2) Da die Preis i.d.R. steigen

4) Leistung wurde ja erbracht
5) Da die Gesamtkosten verteilt werden
7) Grundsätzlich immer, da aus Forderungen auch immer Ausfälle resultieren

Auf die 3) komm ich irgendwie nicht. Stimmt das oben soweit? Was könnte man hier noch egränzen?

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 15:10
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen zum Int. ReWe

Beitragvon Martin » Dienstag 21. Januar 2014, 21:10

Bitte warte auf Antworten in den anderen Foren, in denen Du die Frage gestellt hast. Ich bin zwar keine Suchmaschine, in diesem Forum ist jedoch kein Dublicate Content erwünscht.
Viel Erfolg, danke und tschüs.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Internes Rechnungswesen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste