DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger
BWL-Frage? In 2 Minuten registrieren!

Klausur WS10/11

Vorlesung von Armin Rohde
A Fortunate
BWL-Forum-Status: Ersti
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 11:24
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald

Klausur WS10/11

Beitragvon A Fortunate » Freitag 3. Februar 2012, 14:54

Hey ihr, ich hät da mal ne Frage!
und zwar zur Aufgabe 4 c.) Haushaltstheorie
c.) Was können Sie beim Vergleich der Ergebnisse aus a) und b) über di Einkommenselastizität der Nachfrage und die direkte Preiselastizität der Nachfrage jeweils nach Gut x und über die Kreuzpreiselastizität der Nachfrage nach Gut y aussagen?
(Konkrete Berchnungen der Elastizitäten sind hier nicht erforderlich).
Man hatte U=2xy
a) p(x)= 4 und P(y)= 8 e= 2000 kam dann durch Lagrange auf y= 125 und x= 250 U= 62500
b) p(x)= 8 und P(y)= 8 e= 1600 kam dann durch Lagrange auf y= 100 und x= 100 U= 20000
ja soweit:
Mir macht jetzt irgendwie Probleme wie ich ohne rechnen da die Elastizitäten vergleichen soll?
Wie hätten die das den gerne?

Vielleicht hat ja einer von euch die zufällig geschrieben oder so

Vielen Dank aufjedenfall schonmal für die Hilfe!

A Fortunate
BWL-Forum-Status: Ersti
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 11:24
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald

Re: Klausur WS10/11

Beitragvon A Fortunate » Freitag 3. Februar 2012, 15:05

Ja geht auch gleich weiter : )
und zwar bei der Aufgabe 5

Hier wollte ich eigentlich nur ein bissche Ergebnisse vergleichen weil ich da eher unschöne Kommazahlen als Ergebnisse habe und in den Übungen ja gesagt wurde das eigentlich immer schöne runde Ergebnisse rauskommen...

K= 2x^2-4x+18
x= 20-p also p(x)= 20 -x
b) Monopolist also E'=K'
erhalte dann p= 16 x= 4 und einen Gewinn von 30

alles noch schöne Zahlen jetzt aber c)
c) Der Preis, der in b) berechnet wurde, wird aus sozialen Gründen als zu hoch angesehen. Es soll daher ein Preis gestzt werden, der gerade noch die Kosten deckt.
Das heißt doch p(x) = k' oder?
da bekomm ich dann x= 4,8 p= 15,2 raus... Stimmt das? ein bisschen krum halt.

Naja und bei d) wird ein Preis von 10 festgelegt.
da bekomm ich dann x= 3,5 und einen Gewinn von nur noch 6,5

Wäre echt nett wenn mir da mal jemand ein Feedback geben könnte. Merci


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mikroökonomische Theorie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste