DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger
BWL-Frage? In 2 Minuten registrieren!

Kurvenverschiebung - Drehung oder Parallelverschiebung

Vorlesung von Armin Rohde
leo
BWL-Forum-Status: Ersti
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 14:47
Hochschule: HGW

Kurvenverschiebung - Drehung oder Parallelverschiebung

Beitragvon leo » Mittwoch 11. Juli 2012, 19:36

Hallo,

wie gestern habe ich auch heute wieder eine Frage :)

Also, die Frage ist evtl. mehr mathematischer Natur.

Schauen wir uns die Kurve der Sickerverluste an. Alle Größen - Sparen, Importe, Steuern - die dort drin stecken sind abhängig vom Einkommen y. Heißt also, ändert sich eine Größe von den 3en, dann DREHT sich die Kurve in die entsprechende Richtung - KEINE Parallelverschiebung. Richtig?

Schauen wir uns nun die Kurve der Injektionen an. Dort stecken drin: Investitionen,Exporte, Staatsausgaben - Staatsausgaben und Exporte sind exogen, bedeutet also, ändert sich eine von den beiden Größen, verschiebt sich die Kurve in die entsprechende Richtung, KEINE Drehung.
Die Investitionen sind allerdings vom Zins abhängig. Ändern sich die Investitionen, beispielsweise die Investitionsneigung erhöht sich, dann sollte die Kurve sich doch nach rechts drehen oder? Also keine Verschiebung, sondern eine Drehung.

Sind meine Ausführungen richtig? Weil in meinen Aufzeichungen habe ich entdeckt, dass sich die Investitionsneigung erhöht und die Kurve sich parallel verschiebt, aber nicht dreht. Da wäre doch aber falsch oder nicht?

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 15:10
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: Kurvenverschiebung - Drehung oder Parallelverschiebung

Beitragvon Martin » Mittwoch 11. Juli 2012, 21:07

Erhöhung der Investitionsneigung heißt: Zu jedem Zinssatz wird mehr investiert. Die Investitionsfunktion verschiebt sich nach rechts.

Du hast recht, das ist verwirrend. Erklären könnte ich es nur damit, dass die autonomen Investitionen ansteigen. Dann werden bei jedem Zinssatz mehr Investitionen getätigt und die Kurve verschiebt sich parallel. Das würde es treffen.

Hat jemand ein andere Erklärung?
BWL


Zurück zu „Makroökonomische Theorie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast