DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger
BWL-Frage? In 2 Minuten registrieren!

Schweinegrippe-Kettenbrief

Allgemeine Lästereien und andere Off-Topic-Themen
Tarzan
BWL-Forum-Status: Ersti
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 8. November 2009, 19:15
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald

Schweinegrippe-Kettenbrief

Beitragvon Tarzan » Montag 16. November 2009, 14:55

Nachdem ich von verschiedenen Seiten mit Kettenbriefen bombardiert werde, die sich im Internet förmlich viral auszubreiten scheinen, weiß ich gar nicht mehr, was die eigentliche Seuche ist: die Erkrankung oder die vielen Mails von Leuten, die das dringende Bedürfnis verspüren, Kettenbriefe weiterzuleiten.

Einer dieser Kettenbriefe hat den folgenden Text:
Kettenbrief hat geschrieben:Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe Pandemrix® und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) Squalen. Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % (also jeder Vierte) auch solche, die zu Hause blieben bekamen die Golfkriegskrankheit, mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), neben Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.
Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert. Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten 0 %. Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-Verteidigungsministerium anerkannt. Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und Fibromyalgie etc. leiden werden.
Geben Sie dieses Email an möglichst viele ihrer Bekannten weiter
Juliane Sacher
Fachärztin für Allgemeinmedizin


Eine Gegendarstellung im Arznei-Telegramm lässt jedoch beachtliche Zweifel an der inhaltlichen Richtigkeit der Zusammenhänge aufkommen. Darin heißt es als Resultat:
Arznei-Telegramm hat geschrieben:Wir sehen keine Belege dafür, dass der in dem Schweinegrippeimpfstoff PANDEMRIX enthaltene Wirkverstärker Squalen das so genannte Golfkriegssyndrom ausgelöst hat.
Zum kompletten Artikel


Wer auch immer solch einen Kettenbrief erhält, sollte sich zumindest das eben genannte PDF durchlesen, bevor er den Kettenbrief weiterleitet. Weiterleitung vielleicht auch in den Spam-Ordner.

Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast