DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger
BWL-Frage? In 2 Minuten registrieren!

BWL WS 12/13

Du möchtest BWL studieren oder befindest Dich in der Anfangsphase Deines BWL-Studiums? Hier kannst Du Deine Fragen stellen.
19Anne92
BWL-Forum-Status: Ersti
Beiträge: 2
Registriert: Montag 14. Mai 2012, 06:36
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald

BWL WS 12/13

Beitragvon 19Anne92 » Dienstag 29. Mai 2012, 19:34

Hallo,

zum kommenden Semester möchte ich gerne in Greifswald BWL studieren. Wollte von euch wissen, die den Studiengang hautnah miterleben, ob ihr ihn weiterempfehlen könnt? Des Weiteren wollte ich wissen, wie groß die Gruppenanzahl der BWLer ist? Zunächst wollte ich mit einer Ausbildung starten, da ich dieses unpersönliche an Unis nicht unbedingt mag. Von Greifswald hört man aber, dass es alles ein bisschen kleiner sein soll und dementsprechend "persönlicher".
Und gibt es BWLer, die wie ich, aus NRW kommen? Wäre super, wenn ich mich mit denen ein bisschen Austauschen könnte.

Vielen Dank schoneinmal für eure Antworten. :)

Anne

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 15:10
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: BWL WS 12/13

Beitragvon Martin » Mittwoch 30. Mai 2012, 11:40

Hallo Anne,
ja, man kann den Studiengang weiterempfehlen.

Die Frage ist, was Du unter "persönlicher" verstehst. Zwischen dualer Ausbildung und Studium an einer Uni liegen Welten, was die Betreuungssituation angeht. Die Uni Greifswald ist sicher nicht mit Unis in NRW zu vergleichen, jedoch ist es auch hier voll und die Räumlichkeiten sind nicht immer optimal. Im Grundstudium sitzen auch mal locker 400 Leute in einer Vorlesung, im Hauptstudium dann in den manchen Veranstaltungen der S-BWL nur 5.

Es sind viele Personen an der RSF immatrikuliert, siehe: viewtopic.php?f=57&t=618

Wenn Du zwischen Ausbildung und Studium schwankst, solltest Du überlegen, welche Umstände noch dafür verantwortlich sind. Es gibt neben Fachhochschule auch "Zwitterausbildungen", wie z.B. ein Studium an einer Berufsakademie.

Wenn Du weitere Fragen zum BWL-Studium an der Uni Greifswald hast, dann immer her damit!

Viele Grüße!
BWL

19Anne92
BWL-Forum-Status: Ersti
Beiträge: 2
Registriert: Montag 14. Mai 2012, 06:36
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald

Re: BWL WS 12/13

Beitragvon 19Anne92 » Samstag 2. Juni 2012, 10:26

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Eigentlich wollte ich von Anfang an studieren. Nur die Studiensituation in NRW hat mich daran gehindert. ;)

Wie sieht es denn mit dem Arbeitsmarkt aus, wenn man fertig studiert hat? Findet man ziemlich zeitig etwas, oder muss man sich ersteinmal durchjobben? Stimmt es das Diplom mehr angesehen ist als der Bachelor?

Die Studienordnung ist ja leider in Überarbeitung. Weißt du vielleicht, ob man Gesundheitsmanagement mit Psychologie kombinieren kann?

Ab wann sollte man in Greifswald wohnen, um die Orientierungswoche mitmachen zu können? Und wo sollte man eher wohnen und was ist nicht zu empfehlen.

Fragen über Fragen.

Danke schoneinmal im Voraus. ;)

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 652
Registriert: Freitag 24. Juli 2009, 15:10
Studiengang: BWL
Hochschule: Uni Greifswald
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Re: BWL WS 12/13

Beitragvon Martin » Sonntag 3. Juni 2012, 15:11

Wie sieht es denn mit dem Arbeitsmarkt aus, wenn man fertig studiert hat? Findet man ziemlich zeitig etwas, oder muss man sich ersteinmal durchjobben?
Ein Uniabschluss ist keine Garantie dafür, einen Job zu erhalten. Du hast genug Zeit, Dich neben dem Studium zu entwickeln. Die Note des Diploms ist nur ein wichtiger Faktor von vielen, der Dir später auf dem Arbeitsmarkt hilft.

Stimmt es das Diplom mehr angesehen ist als der Bachelor?
Ja, das kann man so sagen. Während man den Bachelor mittlerweile an Berufsakademien und Fernhochschulen hinterhergeworfen bekommt, haben Bachelor-Studiengänge an Unis weiterhin einen hohen Anspruch. Anhand des Titels lässt sich jedoch nicht feststellen, wo er erworben wurde. Den Titel Diplom-Kauffrau / Diplom-Kaufmann gab es nur an Universitäten. Dazu kommt, dass der BWL-Diplomstudiengang in Greifswald gut konzipiert ist. Die Website der Wirtschaftswissenschaften an der RSF beschreibt die Inhalte recht treffend.

Die Studienordnung ist ja leider in Überarbeitung. Weißt du vielleicht, ob man Gesundheitsmanagement mit Psychologie kombinieren kann?
Es gibt im Hauptstudium den Wahlpflichtbereich Psychologie und Gesundheitsmanagement. Du kannst beide kombinieren. Wählst Du Gesundheitsmanagement, musst Du auch Gesundheitsökonomie belegen. Somit hast Du Deine 3 Wahlpflichbereiche zusammen.

Ab wann sollte man in Greifswald wohnen, um die Orientierungswoche mitmachen zu können?
Ich würde Dir Mitte September empfehlen. Die Woche vor Semesterbeginn ist üblicherweise die Erstiwoche (Spaß, Party, Einführungsveranstaltungen durch den Fachschaftsrat etc.)

Und wo sollte man eher wohnen und was ist nicht zu empfehlen.
Du solltest rechtzeitig nach WGs / Wohnungen suchen und Dich vor Ort überzeugen. Von "Plattenbauvierteln" wie Schönwalde I / II oder Ostseeviertel solltest Du Dich nicht abschrecken lassen - viele haben dort eine schöne Wohnung gefunden. Zudem sind die Vorlesungen des Grundstudiums hauptsächlich im Hörsaal Makarenkostraße. Direkt gegenüber ist das ILG-Wohnheim. Das würde ich Dir für den Anfang empfehlen. Bushaltestelle vor der Haustür und Einkaufsmöglichkeiten in der unmittelbaren Nähe. Umziehen kannst Du später immernoch. Müsstest dort aber schon bald anrufen - denn Greifswald ist eine Studistadt und es gibt Wohnungsnot.
BWL


Zurück zu „Fragen vor Studienbeginn & Ersti-Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste